Erfahrung bei der Suche nach einem Auto

In diesem Beitrag möchte ich gerne meine Erfahrung welche ich bei der Autosuche gesammelt habe mit den Lesern teilen.
Als erstes möchte ich kurz die Rahmenbedingungen welche ich mir für meine Suche gestellt hatte kurz umreißen.
Folgende Kriterien waren für mich wichtig:

  • Ein Auto aus der Oberklasse
  • Ein starker Diesel
  • Nicht älter als 10 Jahre
  • Maximale Entfernung 100km oder auf einer meiner Routen gelegen

Mit diesen Prämissen habe ich mich auf die Suche begeben. Aufgrund der Jahreszeit war das Angebot leider nicht sehr reichhaltig. Nachdem ich mir einige potenzielle Kandidaten ausgesucht hatte, habe ich mit den Besichtigungen angefangen.

Viele Privatkäufer sind Händler

Leider musste ich feststellen, dass viele „Privatverkäufer“ eigentlich Händler sind, welche mit scheinheiligen Ausreden am Telefon als Privatmann auftreten. Auf diese Weise wird häufig versucht die Gewährleistung zu umgehen. Wenn man aber mit seinen Fragen, welche man am Telefon stellen möchte, gut vorbereitet ist, enttarnt man diese häufig. Ich habe mich davon nicht abschrecken lassen und mir dennoch einige Fahrzeuge angeschaut.

Telefonische Vorbereitung unerlässlich

Vor Ort musste ich dann häufig erleben, dass trotz guter telefonischer Vorbereitung, das Auto nicht dem entsprach wie es am Telefon geklungen hat. Mängel wurden am Telefon oft verschwiegen. Z.B. hat in einem Fall die elektrische Heckklappe nicht funktioniert, in einem anderen hat die Airbaglampe geleuchtet, oder das Auto wurde als Langversion deklariert, obwohl es keine war. Bei jedem Fahrzeug hatte ich darum gebeten, dass der Motor kalt ist wenn ich mir das Auto anschaue. Auch dies hat nicht immer geklappt.

Ich habe unter meinen Voraussetzungen für die Autosuche geschrieben, dass ich max 100km in eine Richtung fahren möchte um einen Wagen zu besichtigen. Dies wurde mir nochmals durch meine gesammelten Erfahrungen bestätigt. Wenn ich mir vorstelle das ich für den ein oder anderen Wagen vielleicht einen ganzen Tag geopfert und vielleicht 100€ an Sprit verfahren hätte, wäre das mehr als ärgerlich gewesen.
So habe ich mir in 10 Tagen 8 Autos angeschaut, viele negative Erfahrungen gesammelt, ca. 400km gemacht, bis ich zu dem passenden für mich gekommen bin.

Fazit

Fazit ist auf jeden Fall, dass man sich viel Zeit lassen sollte beim Autokauf. Viele der sogenannten „Privatverkäufer“ sind keine. Wichtig ist auch sich in den gängigen Foren im Vorfeld über Schwachstellen und Macken des jeweils gewünschten Modells zu machen. Weiterhin sollte man sich auf jeden Fall auf den gängigen Plattformen im Netz über die Marktpreise informieren. Und zu guter Letzt und ganz wichtig: Man sollte immer auf sein Bauchgefühl hören!

Vorsicht beim Autokauf

Vorsicht beim Autokauf

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>