Kaufberatung für einen BMW E38 740d

Nachdem mein Golf leider seinen Dienst quittiert hat, wollte ich mir einen Siebener BMW aus der Baureihe E38 zulegen, und zwar als 740d mit 245 PS und 560NM Drehmoment. Die Modellreihe des E38 wurde von 1994-2001 produziert und gehört für meinen Geschmack mit zu den schönsten Modellreihen. In diesem Beitrag soll es allerdings nur um den E38 740d gehen. Weitere Informationen zu den anderen Modellen der E38 Baureihe finden sich in den gängigen Foren.

Ich habe mich bewusst für diesen Wagen entschieden, da mir zum einen die Modellreihe sehr gefällt und zum anderen ich diesen Wagen mit diesem Motor auch bereits öfters und über lange Strecken fahren durfte. Der von mir favorisierte vier Liter Diesel wurde in den Jahren 1999-2001 in dem Fahrzeug verbaut. Zur Zeit seiner Markteinführung war der Motor der stärkste Seriendiesel auf dem Markt. Was mir besonders an dem Aggregat gefällt, ist seine Laufruhe und das mehr als ausreichend vorhandene Drehmoment. Zu dem ist es praktisch unmöglich, den Wagen mit einem Verbrauch von mehr als 10 Litern zu bewegen. Diese Werte durfte ich wirklich selber schon im wahrsten Sinne des Wortes er“fahren“.

Leider ist die Auswahl an gebrauchten 740d im Netz sehr begrenzt. Zudem haben die Modelle oft sehr hohe Laufleistungen. Im Grunde spricht das eigentlich nur für den Motor, aber wenn jemand wie ich mehr als 30tkm im Jahr fährt, dann sollte der neue Gebrauchte eigentlich nicht schon 300tkm auf dem Tacho haben.

Zu beachten beim 740d:

  • Luftmassenmesser (macht sich in fehlender Leistung bemerkbar)
  • Öltemperatursensor (lässt sich bei abgebauter Ölwanne einfach tauschen)
  • Kurbelgehäuseentlüftung, bei der sind 2 Membranventile eingebaut, diese beeinträchtigen die Luftmasse, wenn sie kaputt sind.
  • Getriebe sollte gewartet worden sein, falls dies nicht gemacht wurde, auf jeden Fall machen lassen.
  • Pixelfehler im Tacho (kann man im Netz reparieren lassen)
  • Generell Achsteile und Gummis beachten
  • Defekte Turbos
  • Defekte Injektoren

Rost kein großes Thema beim E38

Rost ist generell beim E38 kein großes Thema. Einzig die Heckklappe fängt mal gerneim Bereich der Falze an zu rosten. Sollte man weitere Roststellen finden, sollte man auf jeden Fall misstrauisch werden und nach eventuellen Unfallschäden fragen. Nach Unfallschäden sollte man sowieso generell fragen!Zusätzlich sind im Bereich des Tankdeckels sowie die Kante unterhalb des Kofferraumdeckels Kandidaten für Rost. Der Tank ist auch eine Schwachstelle/ rostanfällig. Motorhaube unten innen!
Weitere Tipps für eine Probefahrt: Der Diesel sollte eigentlich nicht rußen. Nur beim Beschleunigen darf er etwas Ruß ausstoßen. Richtige Rußwolken,weißer oder blauer Rauch sind Anzeichen für einen Motorschaden bzw. die Maschine ist dann auf jeden Fall nicht in Ordnung. Hier sollte man die Finger von lassen, die Folgekosten stehen dann oft nicht mehr in Relation zum Wert des Wagens.

Zur Probefahrt:

Kein Auto sollte ohne eine ausgiebige Probefahrt gekauft werden. Im Folgenden einige Punkte, auf die es zu achten gilt. Dies lässt sich auf jedes Auto anwenden, hier geht es im Speziellen um den E38 740d. Der Wagen muss sauber durch beschleunigen und die Turbos müssen gleichmäßig Schub liefern bis zur maximalenDrehzahl. Wenn sie nicht oder ungleichmäßig ziehen oder die Turbos pfeifen, gilt auch hier: Finger weg. Auch Nageln darf der 4 Liter Diesel nicht.
Bei der Probefahrt auch auf die Gangwechsel der Automatik achten. Diese muss die Gangwechsel sanft, zügig und butterweich erledigen. Ebenso alle Gänge manuell durchschalten auch auf Stufe S.  Beim schalten in den Rückwärtsgang auf N eine kleine Pause einlegen und dann in R gehen. All diese Vorgänge müssen Ruckfrei, ohne Verzögerung und Sauber erfolgen. Ansonsten wieder: Finger weg.
Blick unters Auto unerlässlich
Beim Kauf eines Autos sollte man auch immer einen Blick unters Auto werfen. Beim E38 740d sollte dabei besonders auf folgendes geachtet werden:
Der Wagen sollte generell trocken sein. Die untere Motorabdeckung entfernen und gucken ob die Ölleitungen zu den Turbos dicht und die Turbos selber nicht verölt sind. Alle Flüssigkeiten sollten frei von Ablagerungen oder Fremdkörpern sein. Dass heißt kein weißer Schleim im Öl, keine Ablagerungen im Kühlwasser usw. Diese Dinge am Besten nach einer Probefahrt prüfen, um Spuren zu sehen, die vorher nicht da waren.

Fazit

Wenn man diese Dinge beachtet, ist man bei einem Kauf eines E38 740d schon mal gut aufgestellt. Ein Restrisiko besteht beim Kauf eines Gebrauchten immer. Aber mit diesen Tipps kann man versuchen, das Risiko zu minimieren.
Im Zweifel immer auf das Bauchgefühl hören und einen 740d auch schon mal stehen lassen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>